JaZZ Fusion

Die JaZZ, ein visionäres Design für den progressiven Gitarristen zwischen Klassik und Jazz, Rock und Weltmusik. 

2007/2008 entworfen für den großartigen Zaza (ZZ) Miminoshvili der Band The Shin ist sie inzwischen einer ganzen Reihe von Profi-Musikern ans Herz gewachsen. Der tief geschnittene Cutaway und das 24 Bünde fassende Griffbrett eröffnen neue spielerische Freiheiten. Das seitliche Schalloch maximiert die akustisch nutzbare Deckenfläche und der asymmetrische Kopf (4+2, entworfen mit Alexander Kilian 2010) komplettiert den avantgardistischen Look.

Optional mit Einzeltonabnehmern ausgestattet bietet sie Zugang zu Modeling und MIDI und damit unendliche Klangvielfalt. Weitere Infos zu Pickup Optionen und Verstärkung hier. (Link setzen)

Sie war beim Eurovision Song Contest 2014 zu sehen und wurde bei 2 Design-Wettbewerben für den Katalog und die Ausstellung ausgewählt. (Bayr. Staatspreis für Nachwuchsdesigner 2010, Nieders. Staatspreis für Kunsthandwerk 2013)

Ein Testbericht ist in der AkustikGitarre 3/2011 erschienen:
testbericht_jazz_1.pdf – 2 MB

Künstler mit der JaZZ: Eric Bibb, Zaza Miminoshvili, Alexander Kilian (Café del Mundo), Christoph Stadtler, Volker Luft, Peter Tomko, Daniel Agikov, …

Die JaZZ ist ein Weltenbummler. Sie verbindet die Klangfarben des Flamenco mit denen des Jazz und der Klassik und schafft eine nahtlose Vereinigung von Ost und West.
Ausgehend von einer einzigartigen akustischen Basis liefert der hexaphonische Pickup breiteste Möglichkeiten für orchestrale und sphärische Klänge und der speziell geformte Cutaway ist bestens geeignet für wahre Höhenflüge auf dem Instrument. Ein hervorragender Weggefährte für Wanderer zwischen Zeiten und Kontinenten.

Zaza Miminoshvili, The Shin